Einreibung
Schmerz

Voltadol Forte Schmerzgel

Inhaltsstoffe

23.2 mg Wirkstoff Diclofenac diethylamin 20 mg Wirkstoff Diclofenac natrium 0.2 mg Hilfstoff Butylhydroxytoluol H Carbomer H Coco-Caprylcaprat H Diethylamin H Isopropylalkohol H Paraffin, flüssiges H Macrogol-Cetostearylether H Oleylalkohol 50 mg Hilfstoff Propylenglycol H Eukalyptus Parfum H Wasser, gereinigtes

Voltadol Forte Schmerzgel

Voltadol Forte Schmerzgel wird bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 14 Jahren angewendet zur lokalen Behandlung von Schmerzen durch Muskelverspannungen (u.a. auch bei „Hexenschuss“ (Lumbago)) sowie Schmerzen und Schwellungen nach stumpfen Verletzungen und Sportverletzungen (wie z.B. Verstauchungen, Zerrungen, Prellungen).
PZN: 3917070
Arzneimittel
Kategorien: Einreibung, Schmerz
Marke: Voltadol
Hersteller: GSK-GEBRO CONSUMER HEALTHCARE GMBH
Darreichungsform: Gelee
Links: Gebrauchsinformation (PDF)
Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.
100 g
€ 19,50
150 g
€ 25,90
Menge
1
€ 19,50
inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
auf Lager
Arzneimittel: Dieser Artikel kann nur innerhalb Österreichs versendet werden.
Weitere Produktinformation
Wirkstoff
Diclofenac diethylamin
Einnahme
Nicht auf Hautwunden, offene Verletzungen, Hautbereiche mit Ausschlag, Augen, Schleimhäute auftragen. Anwendung auf größeren Hautpartien und über einen längeren Zeitraum nicht empfohlen. Nicht mit Okklusivverbänden anwenden.Achtung Arzneimittel enthält Paraffin (entzündbar!), in der Nähe von offenem Feuer Verbrennungsgefahr bei Ansammlung auf Stoffen (Kleidung, Bettwäsche, etc.).
Nicht anwenden bei
Überempfindlichkeit gegen Entzündungshemmer (Antiphlogistika)
Dosierung
Personen ab 14 Jahren: 2-4 g Gel (= kirsch- bis walnussgross) 3-4mal tgl. auf betroffene Körperpartie auftragen und leicht einreiben. Nicht für Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren.
Anwendungsgebiet
Zur lokalen Behandlung von Schmerzen durch Muskelverspannungen, Lumbago, Schmerzen und Schwellungen nach stumpfen Verletzungen und Sportverletzungen (wie z.B. Verstauchungen, Zerrungen, Prellungen).
Einnahme während der Schwangerschaft
Kontraindiziert im 3. Trimenon. Strenge Indikationsstellung im 1. und 2. Trimenon. In der Stillzeit nur nach ärztlicher Empfehlung anwenden (nicht auf der Brust stillender Mütter).
Nebenwirkungen
Haut, Überempfindlichkeit, sehr selten Photosensibilisierung. Bei längerer Anwendung auf grossen Flächen systemische Nebenwirkungen möglich.
Art der Anwendung
Auf der Haut.
Warnungen
Nicht auf Hautwunden, offene Verletzungen, Hautbereiche mit Ausschlag, Augen, Schleimhäute auftragen. Nicht mit Okklusivverbänden anwenden.